Verbund für Altenhilfe und Gerontopsychiatrie Steglitz-Zehlendorf e.V.

Vernetzung von Angeboten für ältere Menschen

Die Gremien des Verbundes sind die Verbundkonferenzen und die Vorstandssitzungen

Arbeitsunterlagen auf einem Konferenztisch

Zu den Verbundkonferenzen sind alle Mitglieder des Verbundes eingeladen. Sie tagen mindestens zweimal jährlich, reihum in verschiedenen Mitgliedseinrichtungen. In der Regel gibt es einen inhaltlichen Schwerpunkt zu einem relevanten Thema wie z.B. Sterbebegleitung, Sucht im Alter, Unterhaltsrecht, Pflegebedarfsermittlung, Leitlinien der Berliner Seniorenpolitik u. ä., das von Referent*innen vertieft wird. Darüber hinaus stellen sich in der Verbundkonferenz regelmässig die neuen Mitgliedseinrichtungen und neuen Projekte im Bezirk vor, die Arbeitsgruppen berichten über ihre Vorhaben und Ergebnisse und es werden gemeinsame Aktionen geplant.

Der Vorstand besteht aus fünf bis sieben Mitgliedern, er wird von der Mitgliederversammlung für jeweils drei Jahre gewählt. Es wird angestrebt, dass im Vorstand verschiedene Versorgungsbereiche vertreten sind. Der Vorstand sorgt für die Umsetzung der Beschlüsse der Verbundkonferenz, die Vorstandsmitglieder sind Ansprechpartner*innen für die laufende interne und externe Verbundarbeit.

In der Kooperationsvereinbarung des Verbundes für Altenhilfe und Gerontopsychiatrie Steglitz-Zehlendorf e.V. sind die Ziele und Aufgaben des Verbundes beschrieben. Sie finden hier Informationen über die Aufnahmebedingungen, den Mitgliedsbeitrag und die grundsätzliche Arbeitsweise des Verbundes.